Seite auswählen

Deine Abreise steht vor der Tür? Du steckst schon längst in den Vorbereitungen und hoffst nun dass du an Alles gedacht hast?
Hoffentlich hast du auch an diese 5 möglichen Urlauspannen gedacht:

1. „Der Akku ist gleich leer!“


Du kennst bestimmt diesen Moment wo du feststellst, dass dein Handyakku gleich leer ist. Das ist vor allem dann ärgerlich, wenn du auf Reisen bist und du auf dein Smartphone nicht verzichten kannst. Mit einem externen Akku (Powerbank) ist dieses Problem ziemlich einfach gelöst, denn damit kannst du – ohne Steckdose – von unterwegs dein Handy aufladen. Du musst dazu einfach nur dein USB-Handykabel an die Powerbank anschließen und schon beginnt der Ladevorgang.

Je nach Milliamperestunden (mAh) kannst du mit der vollgeladenen Powerbank mehrmals dein Handy aufladen. Die Powerbank auf dem Foto ist von Anker und gibt es in Varianten mit verschiedenen mAh-Zahlen. Sag deinem Akku den Kampf an!

2. Schlaflose Nächte wegen Lärm

Flugzeugturbinen, Kindergeschrei oder die Klimaanlage im Hotelzimmer. Du möchtest endlich deine Ruhe, da stören dich diese Hintergrundgeräusche beim Schlafen.
Der Klassiker gegen dieses Problem sind Ohrstöpsel (Ohropax). Kaum sind sie in die Ohrmuschel eingeführt, hörst du deutlich weniger Lärm als zuvor.

Jedoch gibt es auch die ultimative Luxusvariante – Noise-Cancelling Headphones. Das sind Kopfhörer die Hintergrundgeräusche erheblich untedrücken. Klingt nach Magie für Dich? Das ist es auch, aber sie funktionieren wirklich. Lass dich von von diesen Bose-Kopfhörern in den Schlaf wiegen!

3. Upps, Smartphone landet im Wasser!

Da passt du eine Sekunde nicht auf, schon ist dein Smartphone beim Foto machen im Pool gelandet. Ein ganz schön teures Urlaubsfoto! Bist du aber gut vorbereitet, dann passiert dir das zum Glück nicht. Mit deiner wasserdichten Handyhülle ist dein Smartphone bestens geschützt und du kannst richtig coole Fotos unter, über oder am Wasser machen. Absolutes Must-Have

4. „Sie haben Übergepäck. Das macht dann bitte 50 Euro!“


Am Flughafen angekommen möchtest du am Check-In Schalter dein Gepäck abgeben. Dein Koffer wird gewogen. Jetzt kommt der Ärger. 3 Kilogramm Übergepäck! Die Frau am Schalter fordert dich auf 50 Euro zu zahlen. Hättest du doch besser zuvor gewogen, wie viel dein Koffer wiegt! Blöd gelaufen. Mit einer Kofferwaage kannst du noch zu Hause oder im Hotelzimmer deine Gepäckstücke wiegen und umpacken.

5. So viele Dinge, aber so wenig Platz


Ja, zugegeben die PackKing App schlägt ziemlich viele Gegenstände vor. Aber passen sie alle in dein Gepäckstück hinein? Mit dem richtigen Packsystem schon. Denn z.B. mit Kompressions- und Vakuumbeutel kannst du richtig viel Platz sparen. Du wirst erstaunt sein wie viel du in den Beuteln platzsparend verstauen kannst.

Tipps zum Thema platzsparend Kofferpacken findest du in diesem Artikel:

  • 10 Schlaue Tipps zum Kofferpacken