Seite auswählen

Kaum nach Dresden gezogen, reizte mich der Gedanke ob man nicht von Prag nach Dresden und umgekehrt mit dem Fahrrad fahren kann? Schnell entdeckte ich auf der Landkarte, dass die Elbe (tschechisch: Labe) in Tschechien entspringt. Und sah, dass die Moldau (tschechisch: Vltava) in der Elbe mündet. Perfekt zum Radfahren, oder?

Gesagt getan, hier beantworte ich Eure Fragen zu meiner Reise. Solltest du weitere haben, schreib mir gerne eine Email an hello ( at ) packking . info . Gerne beantworte ich sie dir per Email und füge sie dem Post bei.

Wie lange ist die Strecke von Prag nach Dresden mit dem Fahrrad?

Fährt man stets auf dem Elbradweg erwarten einen eine Strecke von ungefähr 220 km. Natürlich kann man diese auch abkürzen, indem man nicht dem Fluss folgt, sondern quer fällt ein fährt. Nur zu Information: Die Autostrecke liegt laut Google Maps bei 147 Kilometern.

Welche Richtung ist besser? Dresden-Prag oder Prag-Dresden

In Hinblick auf die Richtung schenkt sich nichts. Zwar geht der Fluss von Tschechien in Richtung Deutschland etwas abwärts, das ist aber auf dem Radweg nicht spürbar, da dieser selbst Höhenunterschiede aufweist. Viel wichtiger ist also, dass sich die Radreise gut in den Reiseplan unterbringen lässt.

Ist die Strecke tauglich für das Rennrad?

Sicherlich ist gefühlt über 70% der Strecke perfekt asphaltiert, jedoch erwarten einen Überraschungen. Fahren auf Sand, Schotter, Waldboden. Es gab nichts was es nicht gab. Grundsätzlich ist das Fahren mit dem Rennrad möglich, aber dann muss präzise geplant werden, um mühsame Streckenabschnitte zu umfahren.

Wie gut ist der Weg ausgeschildert?

Die Ausschilderung war gut! Kaum war ich in Prag an der Moldau angelangt, habe ich schon das erste Schild entdeckt. Dann hieß es nur noch folgen, folgen folgen. Zwischendrin gab es hier und da eine kleine Irrfahrt, weil ich geträumt habe, oder es für mich nicht eindeutig war. Häufig wurde neben den Schildern auch auf dem Boden ein Pfeil hingemalt. Das war auch ungemein hilfreich. 

Wie gut ist der Weg ausgebaut?

Gut und er wird immer besser! Einige Streckenabschnitte waren perfekt ausgebaute Radwege und wären sogar Rennradfreundlich. Hier und da ließ sich eine Baustelle erahnen, das heißt dass der Weg künftig noch besser ausgebaut sein wird. Jedoch hatte ich auch in der ein oder anderen Gemeinde das Gefühl, dass hier erstmal nicht investiert wird. Insgesamt lässt sich der Weg jedoch gut fahren?

Was ist der schönste Streckenabschnitt?

Der Weg ist an keiner Stelle hässlich. Gut gefallen hat es mir eigentlich immer, wenn ich in unmittelbarer Nähe zur Moldau oder Elbe fahren konnte. Zwischendrin ist auf dem Elbradweg vom Fluss nichts zu sehen, denn man wird mehr durch die ländliche Provinz mit ihren Ackern gelotst.

Müsste ich mich aber auf eine Streckenabschnitt festlegen, dann wäre es wohl zwischen Decin und Bad Schandau. Das satte Grün der Natur und die Elbe, die sich durch die Felsenlandschaft der böhmischen und sächsischen Schweiz schlängelt, ist durchaus wunderschön!

Wie viele Übernachtungshalte sollten gemacht werden?

Je nach Fitness und Zeit zur Verfügung empfehle ich mindestens zwei, besser drei oder sogar vier auf der Strecke zwischen Prag und Dresden zu machen. Meine Übernacht-Stopps waren in Roudnice nad Labem und in Děčín.

2 Übernachtungs-Stopps: Roudnice nad Labem und Děčín

Als ideale Stopps eignen sich Roudnice nad Labem und Děčín. So teilen sich die insgesamt 220 km auf drei etwa gleichmäßige Etappen auf.

3 Übernachtungs-Stopps: Melnik, Litomerice, Děčín oder Bad Schandau

Bei drei Übernachtungshalten gibt es deutlich mehr Flexibilität. Zwar ist Melnik für einen Stopp ein Muss und ein Stopp in Litomerice macht Sinn, jedoch besteht etwas Flexibilität ob der dritte und letzte Stopp Decin oder in in oder bei Bad Schandau eingelegt wird z.B. verknüpft mit einem Besuch der Bastei.

4 Übernachtungs-Stopps: Melnik, Litomerice, Děčín oder Bad Schandau

Auch bei vier Stopps ist Melnik in Muss. Was danach kommt ist offen, vermutlich aber Litomerice und womöglich Decin und dann Bad Schandau?

Selbstverständlich handelt es sich bei den Städten nur um grobe Orientierungspunkte. Lächelt Dich also ein bestimmter Ort, eine Unterkunft wie z.B. ein Hotel oder Camping-Platz in der Nähe dieser Stadt an, dann kannst du natürlich davon abweichen 😉

Welche Orte bieten sich an für Übernacht-Stopps?

Auf der Strecke bieten sich vor verschiedene Städte als grobe Orientierungspunkte für Stopps an. In diesen existiert meist touristische Infrasturktur mit Unterkünften, Restaurants und Cafés.

Mělník 

Mellnitz ist ein kleines Städtchen an der Mündung der Moldau in die Elbe. Die Altstadt mit Schloss, Marktplatz usw. liegt auf einem Weinberg. Wer den steilen Anstieg von der Brücke bis hoch in die Stadt schafft, hat sich definitiv eine Stück Kuchen im wunderbaren Café Cake Art (https://g.page/cake-art-310?share) verdient.

Roudnice nad Labem

Die historische Stadt Raudnitz an der Elbe liegt am linken Flussufer. Um ins Stadtzentrum zu gelangen, muss die Stahlbrücke überquert werden. Die Stadt ist klein und das Leben spielt sich am Schlossvorplatz ab.

Litoměřice

Leitmeritz überzeugt wie auch Mellnitz mit seinem tschechischen Charme. Erhöht gelegen befindet sich der Stadtkern mit großem Marktplatz und ein paar Einkaufsstraßen. Hier gibt es eine Vielzahl an Cafés und Restaurants, die zum Einkehren einladen.

Usti nad Labem

Aussig ist wohl die größte Stadt entlang der Route. Es ist eine Industriestadt, der man es auch ansieht. Nichtsdestotrotz ist die Stadt durchaus einen Stopp wert. Selten habe ich so gut indisch gegessen, wie im Taj Mahal Restaurant.

Děčín

Teschen ist die Grenzstadt zur deutschen Grenze. Die Stadt erstreckt sich über die beiden Elbufer. Links der Elbe befindet sich der Bahnhof mit ein paar Einkaufsstraßen, rechts das Schloss sowie das Zentrum mit Marktplatz. Dort ist immer Mittwoch morgens Markt.

Bad Schandau

Bad Schandau ist die Grenzstadt auf der deutschen Seite. Ein guter Grund hier länger zu verweilen, ist die Toskana Therme. Ein toller Ort mit Saunawelt und Pools, die zum Entspannen einladen.

Welche Sehenswürdigkeiten sind auf der Strecke?

Die Strecke bietet interessante Landschaften mit Burgen und Schlössern, die zum Besuch einladen, Felsen die es zu erklimmen gilt und vielem mehr. Bei manchen Orten genügt das Bewundern von weitem, andere Orte möchten vielleicht eigens besucht werden?

Festung Königstein

Bastei